Motte will MEER!

von Jessica Jahning.

Ein ökologisches Musiktheaterstück für Menschen ab 4 Jahren.

Inhalt

Motte ist ratlos. Papa hat gar keine Zeit mehr zu spielen. Ständig ist der Fischer auf dem Meer und wirft seine Netze aus. Doch was er fängt, sind keine Fische- oh nein! Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel hängen in seinem Netz und jeden Tag werden es mehr. Da kann doch nur ein Plastikmonster dahinterstecken! Motte beschließt, Papa zu helfen und das fiese Monster aufzuhalten. Auf ihrer Suche trifft sie auf den verrückten Professor Fantastico, der Kindern mit seiner WünschDirwas!-Maschine jeden Wunsch der Welt erfüllt. Ob er auch Motte weiterhelfen kann, erfahrt Ihr in diesem Stück voller Musik, bunter Wünsche und ökologischer Message. Zum Mitdenken, Mitmachen und Mitlachen!

OekofondsNRWDieGruenen

Gefördert vom Kulturbüro Essen und dem Ökofonds Grüne NRW.

KulturbueroEssen

Wir sagen Danke!

Erarbeitet in Kooperation mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V..

Den Trailer zum Theaterstück finden Sie hier.

PRESSESTIMMEN

“Lehrreich, witzig, mitreißend. So soll Kindertheater sein. Mit dem ökologischen Musiktheaterstück “Motte will MEER!” landete die Essener Achja!-Bühne einen Volltreffer. Es gab keine Minute, in der die kleinen Zuschauer nicht voll dabei waren. Eine Stunde lang folgten sie gebannt dem kunterbunten Geschehen auf der Bühne, interagierten auf das Köstlichste mit den beiden großartigen Akteuren.” (Starkenburger Echo, 21.09.2017)

Mit viel Musik, Mitmachaufrufen und lustigen Dialogen brachten die beiden Schauspieler Christian Ache und Jessica Jahning Spaß in die Turnhalle. Und warum Plastikmüll und Umweltschutz so eng zusammenhängen, warum Badesandalen und Tüten, Verpackungen und Spielzeug allzu oft im Meer landen und was mit all diesen Dingen passiert – das brachte die „Achja!-Bühne“ so gekonnt zur Sprache, dass nie Langeweile aufkam: Das Abenteuer von Motte, die für ihren Vater und zusammen mit einem Zauberstab den Forscher Fabrizio Fantastico trifft und für ein sauberes Meer und weniger Plastik im Alltag kämpft, begeisterte alle. (Lampertheim, Echo online, 27.04.2018)

PUBLIKUMSSTIMMEN

Motte will MEER! Ist ein fröhliches, buntes Musical, bei dem die Kinder mit Motte mitfiebern, ihr Ratschläge erteilen, den Professor ausbuhen und nebenher viel über Mülltrennung und Müllvermeidung lernen. Meine Kinder konnten alle auf ihre Weise etwas mitnehmen: Die Älteste (9) kam ins Nachdenken über Plastik und weist inzwischen beim Einkaufen auf Plastik-verpacktes Gemüse hin. Der Mittlere (5) verliebte sich in die kleine Motte, die doch nur wieder Zeit mit ihrem Papa verbringen möchte. Und die Kleinste (3) verstand noch nicht alles, ließ sich aber von der Stimmung mitreißen und spätestens beim "BPA-Song" war auch sie restlos begeistert! (Elisabeth Schermuly, Lehrerin Gymnasium Holthausen, Hattingen)

"Motte will Meer" - wir auch! Ein lustiges, abwechslungs-, aber auch lehrreiches Theaterstück, bei dem die Kinder ihr eigenen Ideen und Gedanken lautstark einbringen dürfen! Das Schauspiel zeigt, dass auch mit wenigen Charakteren ein aktuelles Thema für Kinder ansprechend umgesetzt werden kann. Danke für diese gelungene Premiere! (Carolin Pazur, Lehrerin Gesamtschule Essen-Nord)

Thema

Quietscheente, Babyschnuller und Badeschlappen. Plastik begegnet schon den jüngsten Teilnehmern unserer Gesellschaft von klein auf überall. Ganz selbstverständlich gehört es dazu, ist schön bunt, unschlagbar günstig und hey, sind LEGO und PLAYMOBIL nicht sowieso das Coolste? Klar, sind sie das. Doch neben den unbestreitbaren Vorzügen und der Attraktivität vieler Plastikprodukte gibt es auch eine Schattenseite der synthetischen Kunststoffe: Bei einer jährlichen weltweiten Produktion von ca. 300 Millionen Tonnen an Kunststoffen gelangen über 6 Millionen Tonnen als Müll jedes Jahr in die Weltmeere. Es gibt bereits 5 riesige „Plastic Islands“, die in den Ozeanen treiben. Da Plastik sich nur langsam zersetzt, treibt es 250-400 Jahre lang im Meer und verkleinert sich stetig unter Abgabe von Giftstoffen. Diese Mikroteilchen werden von Meerestieren aufgenommen und landen durch deren Verzehr im Nahrungskreislauf des Menschen. Diese nehmen Plastik und seine Gefahrenstoffe außer über die Nahrung auch über Atmung und Hautkontakt auf. Gravierende Gesundheitsschädigungen wie Veränderung des Erbguts, Unfruchtbarkeit und Krebs können die Folge sein.

Insgesamt scheint der alltägliche Gebrauch von Plastik dem Menschen und seinem Ökosystem ohne umweltverträgliche Entsorgungslösung also mehr zu schaden als er nützt. Müllvermeidung ist dabei ein bedeutsamer Beitrag zum Umweltschutz. "Motte will MEER!" möchte den Kindern ein Bewusstsein geben für unbedachten Plastikkonsum, Möglichkeiten der Müllvermeidung und einen achtsamen Umgang mit der Natur.

Zum Theaterstück erhalten Sie ein umfangreiches begleitendes Lehrmaterial (39 Seiten) zu den Themen Plastik, Müllvermeidung und Müllsortierung - modulhaft aufgebaut und gut geeignet für die Vor- oder Nachbereitung des Stücks in den Klassenstufen 1-4.

Cast

Professor Fantastico / Papa: Christian Ache-Jahning (Musiker & Schauspieler) oder Robert Heinle (Schauspieler)

Motte: Jessica Jahning (Pädagogin & Schauspielerin)

Technik: Peter T. oder Florian D. oder Tim M.

Regie: Beate Albrecht

Bühne: Katja Struck / Karsten Albrecht

Musik: Christian Ache-Jahning / Frank Spannaus

Choreographie: Carolin Pommert

FAKTEN

DAUER:

ca. 60 Minuten

TECHNIK: 

Spielfläche von 6mB x 4mT x 2,50mH. Mindestens zwei Stromkreise. Der Veranstaltungsraum sollte verdunkelbar sein. Licht und Ton können mitgebracht werden.

GAGE : 

Stellen Sie gerne eine unverbindliche Anfrage über unser Kontaktformular.

Wir bitten, unsere Zuschauerbegrenzung von 150 Kindern zu beachten. 

Sie haben gerne die Möglichkeit einer Doppelveranstaltung. Doppelvorstellungen reduzieren die Honorar-, Anschlussvorstellungen die Fahrtkosten von 0,30€ /Km. 

Anmelden


Passwort vergessen?
Fischerhuette