Premiere!

Das war sie- unsere Premiere von „Die Netzretter“ am Samstag! Ca. 80 Kinder und Eltern waren mit dabei, als Zero und Eddie auf der Bühne den miesen Mr. Fake davon abhielten, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Es wurde wie bei jeder zünftigen Premiere viel geschwitzt, gelacht, geklatscht, Dankesreden gehalten und Sekt getrunken (für die Kinder gab’s Eis). Wir danken an dieser Stelle dem gesamten Team, das am Prozess beteiligt war, namentlich: Martina Kathage (Regie), Maja Rodigast („Zero“), Robert Heinle („Erwin Jansen“/ „Eddie“ / „Mr. Fake“), Sergio Abajur (Bühne und Kostüm), Florian Dörschug (Sounds, Lied „Chill mal deine Base“), Chris Ache-Jahning (Komposition), Frank Spannaus (Musikproduktion, Arrangements), Jessica Jahning (Skript), Sonni Maier (Scriptmentoring), Peter Teuchert (Lichtdesign), Jonas Pieper (Beratung Licht), Harald Areias (Illustration), Daniel Salewski (Layout), David Glaubitz (Fotographie), Kai Linde (Film) und natürlich unseren Förderern, der Kulturstiftung Matrong und dem Kulturbüro Essen, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre. Vielen herzlichen Dank auch an die vielen Helferlein vor und hinter der Bühne, die jetzt nicht erwähnt wurden. Wir sind dankbar für jede/n einzelne/n von Euch!

Und weil nichts bei einer Premiere so wichtig ist, wie das Publikum selber, haben wir es um ein Feedback gebeten. Und gut, vielleicht hat der Sekt sie feuchtfröhlich umnebelt, aber wir sind ganz selig über die begeisterten Antworten:

Publikumsstimmen Premiere (28.8.21)

„Das Stück war klasse! Besonders hat uns die Musik gefallen. Die beiden Schauspieler waren großartig!!“ (Familie Schlemminger)
„Super! Ganz toll! War sehr spannend, hat Spaß gemacht, tolle Botschaft, sehr gut rübergebracht! Hat uns abgeholt und mitgenommen.“ (Julia Schimanski)
„Das Stück war großartig!! Ein ganz tolles Erlebnis!“ (Simon Riediger)
„Schöne Lieder mit eingängigen Melodien. Länge des Stücks war perfekt. Optimal für Kinder, die schon erste Internet-Erfahrungen sammeln konnten. Tolle Schauspieler, tolles Bühnenbild mit super Effekten. Besonders die Problematik mit dem Kettenbrief war sehr plastisch dargestellt!“ (Lars Kübler)
„Ein super kurzweiliges Theaterstück, das sich mit relevanten Themen zur Sicherheit im Internet beschäftigt, für Kinder als auch für Erwachsene lustig und spannend vorgeführt.“ (Juliane Greb)
„Toll! Herzlichen Dank! Super Lieder! Tolle Dynamik!“ (Anna und Maria (6 J.) Reindl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.